Autopanne! Was tun? Wen anrufen?

“Oh nein, ausgerechnet jetzt!” Das Risiko einer Autopanne zum Opfer zu fallen ist unterschiedlich. Faktoren wie Alter, Wartungszustand und Fahrverhalten können solche Situationen ausreizen, aber auch verhindern. Doch treffen kann es grundsätzlich jeden.

Was tun?

  1. Die Fahrbahn wenn möglich verlassenund den Wagen auf dem rechten Strassenrand stehen lassen. Auf der Autobahn gibt es dafür den Pannenstreifen.
  2. Sofort den Warnblinker einschalten.
  3. Nun solltest du das Pannendreieck aufstellen. Aber Achtung: Je nach Verkehrssituation kann das sehr gefährlich sein. Schaue dich um und tue dies nur, wenn du dir sicher bist gefahrenfrei aus dem Auto aussteigen zu können. Das Pannendreieck sollte mindestens 50 Meter vor deinem Auto aufgestellt werden. Auf der Autobahn sogar 100 Meter vor der Pannenstelle.
  4. Auf der Autobahn sollte sofort der Pannendienst kontaktiert  Das Tempo der vorbeifahrenden Autos ist zu gross um eine mögliche Reparatur selbst in die Hand zu nehmen. Man sollte das Auto schnellstmöglich verlassen und sich ausser Gefahr begeben.Auf einer Landstrasse kann man versuchen den Defekt zu lokalisieren und wenn man sich der Sache sicher ist mit der Reparatur beginnen. Ansonsten sollte man auch hier Hilfe anfordern.
  5. Sollte man nun den Pannendienst kontaktieren, ist nun der genaue Standort anzugeben(Strasse, Hausnummer, auf der Autobahn hilft die Kilometerangabe). Man sollte eine Telefonnummer für Rückfragen hinterlegen, die Kontrollschildnummer angeben, Marke und Farbe des Pannenfahrzeugs angeben. Wenn möglich sollte man schon jetzt Angaben über die Art der Panne machen. Doch welchen Pannendienst sollte man wählen?

Im Ausland: In vielen europäischen Ländern ist im Falle einer Panne nachts oder bei schlechter Sicht eine Leuchtweste zu tragen. Daneben gibt es in einigen Ländern noch weiteres Zubehör, das mitgeführt werden muss. Weitere Informationen findest du hier.

Wen soll ich anrufen?

Der wohl bekannteste Pannendienst ist der Touring Club Schweiz (TCS), jedoch ist diese Nummer nicht immer die beste Lösung. Vor allem bei Fahrzeugen, die unter Garantie stehen sollte man besonders vorsichtig sein.

Falls du bereits Mitglied beim TCS oder ACS bist kannst du natürlich direkt diese Nummer wählen. Bist du bei keinem Pannendienst angemeldet musst du zuerst über die Hotline deines Autoherstellers gehen um den Anspruch auf «Geld zurück» zu behalten.

Bei Seat, VW, Audi und Skoda ist die Nummer von Totalmobil zu wählen

+41 848 024 365

Steht dein Seat etc. unter Garantie und muss unverhofft in die Werkstatt verfällt der Anspruch die Abschleppkosten zurückzufordern, wenn direkt über den TCS Hilfe geholt wird. Bei Volkwagen-Modellen muss man zuerst Totalmobil anrufen, um sich die Abschleppkosten sparen zu können.

Neuwagen, welche durch die AMAG Import AG importiert werden, sind ab Datum der Auslieferung bis zum ersten fälligen Serviceereignis automatisch Totalmobil! versichert.
Totalmobil! gilt für das gesamte Autoleben. Die Mobilitätsversicherung läuft von Serviceereignis zu Serviceereignis, wenn die Servicearbeiten gemäss Vorgaben des Herstellers/Importeurs beim autorisierten Servicepartner Ihrer Fahrzeugmarke in der Schweiz oder im Fürstentum Liechtenstein durchgeführt werden.  Der betreuende Servicepartner erledigt für Sie die Verlängerung von Totalmobil!

Bei anderen Herstellern läuft das Prozedere ähnlich. Zuerst die vom Hersteller vorgeschlagene Nummer wählen, bevor man die direkte Nummer des TCS wählt. Die vom Hersteller vorgeschlagene Mobiltelefonnummer ist üblicherweise im Benutzerhandbuch oder Serviceheft deines Fahrzeuges zu finden.

Weitere wichtige Pannendienst Telefonnummern:

TCS: 0800 140 140
ACS: 044 387 75 00
Autohilfe Zug Steinhausen: 041 760 59 88
Road Help (Adliswil): 044 726 10 70
Abschleppservice Zürich: 043 817 67 82
Pannendienst Bern: 031 970 50 50
Pannendienst Basel: 061 826 26 26

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf einen Stern für Ihre Bewertung!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen:

As you found this post useful...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Mehr Geschichten
Bremsbeläge am Auto: Kosten und Lebensdauer