Benzin vs. Hybrid vs. Elektroauto – Verkehrsabgaben im Vergleich

Jährlich flattert ein Brief nach Hause und fordert die Verkehrsabgaben, damit wir auch weiterhin ungebüsst durch die Schweiz rollen dürfen. Diese Gebühr ist nötig damit die Sicherheit auf Schweizer Strassen weiterhin gewährleistet ist. Doch welches Auto zahlt wie viel Verkehrsabgaben? Wo und wie kann man sich diese Abgaben sparen? Wir klären auf!

Wieso muss ich Strassenverkehrsabgaben zahlen?

Auf Schweizer Strassen rollen über 6 Millionen Fahrzeuge von A nach B. Darunter sind rund 4,6 Millionen Personenwagen, 0,7 Millionen Motorräder und rund 0,4 Millionen Lastwagen. Und jährlich werden rund 400’000 neue Fahrzeuge eingelöst. Die Schweiz besitzt also fast so viele Fahrzeuge wie Einwohner. Eine solch immense Zahl an Fahrzeugen belastet das Schweizer Verkehrsnetz. Damit diese Kosten so gut wie möglich gedeckt werden können, erhebt jeder Kanton für die im jeweiligen Strassenverkehrsamt immatrikulierten Fahrzeuge eine Fahrzeugsteuer. Die Höhe dieser Steuer wird in den jeweiligen Kantonen nach unterschiedlichen Kriterien verrechnet.

Wie teuer sind meine Verkehrsabgaben?

Wie bereits oben erwähnt ist das von Kanton zu Kanton unterschiedlich. In den meisten Kantonen wird mit dem Hubraum und Leistung die Verkehrsabgabe ermittelt. In gewissen Kantonen wird auch nach Gesamtgewicht abgerechnet. In Genf beispielsweise zählt nur die Leistung des Autos. Im Tessin und Kanton Waadt wird mittels Leistung und Gesamtgewicht die Verkehrsabgabe berechnet.

Berechnungsgrundlage
Wo?
Hubraum und Leistung
Aargau, Basel Stadt, Freiburg, Glarus, Luzern, Neuenburg, Nidwalden, Obwalden, Schaffhausen, Schwyz, Solothurn, Thurgau, Wallis, Zürich und Zug
Gesamtgewicht
Appenzell Inner- und Ausserrhoden, Basel Landschaft, Bern, Jura, St. Gallen, Uri
Leistung
Genf
Leistung und Gesamtgewicht
Tessin und Waadt

Wie werden Hybridfahrzeuge und Elektroautos besteuert?

Wie man bereits oben sieht zählt bei diesem Thema der Willen des jeweiligen Kantons. In gewissen Kantonen sind Lenker von Elektroautos vollumfänglich von dieser Steuer befreit, während man in anderen Kantonen regulär zur Kasse gebeten wird. In der unten aufgeführten Tabelle siehst du wo welche Abgaben fällig werden.

Besteuerung von E-Fahrzeugen
Kanton
Steuerfrei
Obwalden, St. Gallen, Freiburg, Solothurn, Glarus, Nidwalden, Genf, Zürich
reduziert
Jura, Neuenburg, Waadt, Thurgau, Graubünden, Tessin, Uri, Zug, Basel Landschaft, Bern, Basel Stadt,
Regulär besteuert
Aargau, Schaffhausen, Luzern, Appenzell Inner-und Ausserrhoden, Schwyz und Wallis

Diese Willkür der Kantone macht es schwierig die Verkehrsabgaben für jedes Modell und jeden Kanton zu berechnen. Orientierung stiftet die Recherche des SRF Kassensturz. Dieser hat 2016 die Verkehrsabgaben diverser Modelle verglichen und auf einer Tabelle zusammengefasst.

KANTON
Tesla S (Elektro)
Renault Zoe  (Elektro)
Toyota Auris (Hybrid)
Fiat Panda (Erdgas)
VW Golf 1.4 (Benzin)
Porsche Panamera 4 (Benzin)
 AG
444
180
276
180
228
420
 BE
112
86
245
211
401
526
BL
615
363
338
237
474
1149
BS
1155
180
180
180
180
635
SO
0
0
368
238
305
572
ZH
0
0
58
34
218
788
LU
41
41
41
41
309
528
NW
100
0
0
0
250
505
OW
0
0
0
0
284
568
SZ
1054
279
310
272
423
1120
UR
356
239
334
285
330
495
ZG
257
192
307
201
260
445
AI
692
491
446
362
446
635
AR
396
289
265
407
234
745
GL
0
0
0
0
305
758
GR
111
90
105
66
171
809
TG
72
48
132
84
216
612
SG
0
0
0
0
462
637
SH
744
204
240
132
192
384
FR
813
0
0
0
414
717
GE
0
0
114
108
178
3064
JU
406
316
300
256
587
763
NE
173
173
173
173
301
653
TI
305
77
158
158
245
1963
VD
25
25
115
100
130
1306
VS
160
136
246
145
200
400
Mittelwert
309
131
183
149
298
815

Da Hybridautos noch Benzin verbrennen sind diese meist nicht steuerfrei. In den meisten Fällen profitieren Hybridautos jedoch von Rabatten von bis zu 80% vom üblichen Steuerbetrag (vgl. Strassenverkehrsamt des Kantons Zürich).

Fazit

Abhängig davon in welchem Kanton man lebt wird man unterschiedlich für die Nutzung des Strassennetzes besteuert. Hinzu kommt, dass ökologische Alternativen in Schweizer Kantonen ebenfalls unterschiedlich besteuert werden. Wie viel man nun effektiv an den Kanton abgeben muss klärt man am besten mit dem zuständigen Strassenverkehrsamt ab. Dieses gibt meist über die Webseite Auskunft, wie es um die Besteuerung steht.

Mehr Informationen zum Thema „Elektroauto“ findest du hier.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf einen Stern für Ihre Bewertung!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen:

Mehr Geschichten
Ökonomisch Fahren: 5 Tipps zum Benzin sparen