Bremsscheiben wechseln: Lebensdauer und Hinweise

Die Bremsscheibe, das Gegenstück zum Bremsbelag, sorgt dafür, dass du sicher zum Stillstand kommst. Sie halten üblicherweise weitaus länger als die Bremsbeläge, doch nach einer bestimmten Zeit müssen auch diese vom Garagisten ersetzt werden. Bremsscheiben wechseln: Lebensdauer und Hinweise.

Wie lange die Bremsscheiben hält kann man nicht klar definieren. Oftmals ist die Abnutzung von Vorder- und Hinterachse nicht genau gleich. So können die Bremsscheiben meist an unterschiedlichen Zeitpunkten gewechselt werden.

Im Gegensatz zu den Bremsbelägen, halten die Bremsscheiben gut und gerne doppelt so lange. Man spricht in der Regel von einer Lebensdauer zwischen 100’000 und 150’000 Kilometern. Bei billigeren Fahrzeugen kann der Wechsel aber auch schon früher notwendig werden.

So kannst du die Lebensdauer deiner Bremsscheiben verlängern

Letzten Endes hat auch dein Fahrstil Einfluss auf die Lebensdauer der Bremsscheibe. Jemand der eher ruckartig auf die Bremse tritt vernichtet die Bremsscheibe über längere Zeit hinweg schneller, als jemand der vorausschaut und nicht im letzten Moment die Notbremse tritt.

Rost ist der grösste Feind des Autos und deiner Bremsscheiben. Steht das Auto einige Tage herum, kann es vorkommen, dass sich ein leichter Rost-Film auf dem Belag bildet. Diesen sollte man umgehend beseitigen, bevor er sich weiter in die Scheibe einfrisst. Wie? Ganz einfach: Auf einer Landstrasse beschleunigst du auf Tempo 80 und falls dir niemand dicht an deinen Versen ist, kannst du nun zur Ausnahme kurz etwas ruckartig auf die Bremse drücken, um den gesamten Rostbelag auf der Bremsscheibe zu entfernen.

Wie erkenne ich, wenn meine Bremsscheibe ersetzt werden muss?

Im Gegensatz zu den Bremsbelägen ist es bei den Bremsscheiben meist nicht so einfach zu erkennen, ob diese ersetzt werden müssen. Aber auch hier gibt es Indizien, die einem zum Garagisten bringen sollten.

Ungewohnte Geräusche beim tritt aufs Bremspedal können erste Anzeichen für eine verbrauchte Scheibe sein. Doch eine verbrauchte Bremsscheibe kündigt sich nicht immer lautstark an. Pulsiert das Bremspedal beim tritt auf die Pedale, kann auch das ein Anzeichen auf Haarrisse oder starke Rostablagerungen auf der Scheibe sein.

Nehme die Bremsen von Zeit zu Zeit unter die Lupe. Wenn sich an den Rändern der Bremsscheiben Riefen und Rillen gebildet haben, ist es notwendig, die Bremsscheiben zu wechseln, da die Bremsleistung eingeschränkt sein kann.

Kennst du einen ruckartiger Bremser? Dann teile diesen Beitrag mit ihm!

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf einen Stern für Ihre Bewertung!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen:

Mehr Geschichten
Zahnriemen einfach erklärt – ein hauch Umweltschutz