Mit diesen 5 Tipps kannst du alle Marder vertreiben

0
(0)

Es trifft einem unvorhergesehen. Man eilt am Morgen aus dem Haus und will das Auto starten, dass über Nacht draussen stehen musste und es will einfach nicht mehr anspringen. Wieso? Das Auto funktionierte am Vortag noch reibungslos. Der Verursacher ist meist ein Marder. Mit diesen 5 Tipps kannst du alle Marder vertreiben.

Mit diesen 5 Tipps kannst du alle Marder vertreiben

Wieso nisten sich die Tiere eigentlich im Auto ein? Marder haben ein starkes Revierverhalten. Nebst angebissenen Zündkabeln hinerlässt er auch seine Duftmarke. Das geschieht meist, wenn du mit deinem Auto in das Revier eines Konkurrenz-Marders stösst.

Trifft der Konkurrenz-Marder auf diese Duftmarke eines Artgenossen führt das zu einem aggressiven Verhalten. Er versucht die Duftmarke seines Konkurrenten zu beseitigen bzw. wegzubeissen. Den Motor kann das Tier wohl schlecht vernichten, doch Zündkabel, Kühlschläuche und Dämmematten sind ein ideales Opfer.

In einer Garage parkieren

Ein simpler Tipp, der einem vor den meisten Marderschäden bewahren sollte. Die Tiere sind nämlich dämmerungs- und nachtaktiv und machen sich dementsprechend nur über Nacht an deinem Auto zu schaffen. Gibst du deinem Auto ein Dach über dem Kopf eliminiert du das Risiko zu 99 Prozent. Über Tag ist es nämlich unwahrscheinlich, dass ein Marder sich in deinem Auto einnistet.

Schütze deine Kabel

Ein ausreichender Kabelschutz kann dein Auto vor Marderschaden bewahren. Ein sogenanntes Wellrohr bietet ausreichenden Schutz und wird zur Ummantelung der Kabel verwendet. Bei der Verlegung dieses Kabelschutzes ist äusserste Vorsicht geboten, denn das Kabel darf weder mit heissen noch beweglichen Teilen in Berührung kommen.

Mit Ultraschall die Beisser vertreiben

Dieses elektronische Gerät sendet für Menschen nicht hörbare Töne aus und verscheucht das Tier, ohne dass man ihm schaden muss. Der Einbau eines Ultraschallgeräts ist einfach und kann innert Minuten vorgenommen werden.

Der Duftmarken-Entferner

Wie bereits erwähnt, wird ein Marder durch die Duftmarke eines Artgenossen in den Motorraum gelockt. Mit einem Duftmarken-Entferner kannst du diese Spuren beseitigen, damit sich kein anderes Tier in deinem Motorraum zu schaffen machen kann.

Motorraum abschotten

Solltest du dein Auto draussen stehen lassen müssen, ist es eine gute Idee den Motorraum komplett zu verschliessen. Sogenannte Borstenvorhänge verschliessen den Zugang für die Kleintiere. Die Installation solcher Vorhänge wird meist von einer Werkstatt durchgeführt.

Kennst du einen Freund der sein Auto regelmässig draussen parkiert? Dann teile diesen Beitrag mit ihm!

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Mehr Geschichten
Motoröl-Abkürzung: Das bedeutet 5W30