Ölfilter wechseln: Lebendauer und Hinweise

Wie der Name schon sagt der Ölfilter filtert das Schmiermittel. Er sorgt dafür, dass der Motor von Schmutzpartikeln verschont bleibt. Das Öl fliesst ungehindert durch den Filter hindurch, doch für Schmutzpartikel ist Endstation. Nach einer gewissen Zeit muss dieser gewechselt werden. Ölfilter wechseln: Lebensdauer und Hinweise.

Ein Auto besitzt zwischen 4 und 8 Liter Motoröl, anders als beim Getriebe muss dieses ab und zu ersetzt werden. Das Öl wird durch die Verbrennungsvorgänge  verschmutzt und hinterlässt Schmutz, wie z.B. Russ und Asche. Diese Verschmutzung lässt das Öl altern und muss nach einer gewissen Zeit ersetzt werden.

Zur selben Zeit hinterlässt Öl auch am Filter seine Spuren. Bei den meisten Garagen wird der Ölfilter gleich beim Ölwechsel ersetzt, damit möglichst wenig Risiko eingegangen wird. Der Filter wird also nach etwa 15’000 bis 30’000 Kilometer erneuert.

Was kostet mich ein neuer Ölfilter?

Ein neuer Ölfilter an sich ist nichts teures. In der Schweiz kostet das Bauteil um die 10 Franken. Da der Ölfilter immer mit einem Ölwechsel Hand in Hand geht, findest du nachfolgend ein paar Preisbeispiele für den Ölwechsel inkl. Ölfilterwechsel. Der Preis versteht sich natürlich auch mit dem Stundenlohn des Garagisten mitinbegriffen. Je nach Marke und Ausführung können die Preise variieren.

Marke und Modell
Qualität
Preis
VW Golf VII 1.2 TSI
290.15 CHF
218.65 CHF
VW Polo 1.2 TSI
260.30 CHF
198.90 CHF
Skoda Octavia III 1.4 TSI
260.30 CHF
198.90 CHF
Skoda Fabia III 1.2 TSI
277.20 CHF
210.75 CHF
Audi A4 2.0 TDI
324.25 CHF
247.30 CHF
Audi A1 1.2 TFSI
249 CHF
192.30 CHF
BMW 3
288.85 CHF
224.60 CHF
BMW X3
296.05 CHF
229.30 CHF

Wie merke ich, dass der Ölfilter verstopft ist?

Das Öl passiert den Filter immer und immer wieder. Wie bei jedem Sieb kann es vorkommen, dass dieses mit der Zeit verstopft. Das geschieht meist, wenn das Motoröl ersetzt werden müsste.

Anzeichen dafür ist eine pechschwarze Färbung des Motoröls und eine Dünnflüssigkeit, die Wasser ähnlich ist.

Sollte es soweit sein, muss man unbedingt das Motoröl, wie auch den dazugehörigen Filter wechseln. Ansonsten können Metallpartikel im Öl schwere Schäden an den Zylinderwänden verursachen. Zudem ist die Schmierfähigkeit stark vermindert. Im schlimmsten Fall droht ein Totalschaden.

Vor allem Kurzstreckenfahrer müssen aufpassen

Durch häufige Kaltstarts und geringen Betriebstemperaturen, werden im Motor nicht alle Rückstände verbrannt. Diese bleiben im Öl zurück und lassen das Schmiermittel schneller altern.

Kennst du einen Freund der selten zur Garage geht? Dann teile diesen Beitrag mit ihm!

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf einen Stern für Ihre Bewertung!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen:

Mehr Geschichten
ABS, TSA und EDC: Was bedeuten all diese Abkürzungen – ein Glossar