Wie du herausfindest, wie alt deine Reifen sind

Wie bereits im Artikel Reifenprofiltiefe erwähnt, nutzen sich Reifen mit zunehmender Laufleistung ab.

„Super, also wenn ich mein Auto selten fahre, nutzen sich die Reifen nicht ab und ich kann sie ewig behalten?!“ Haha, nope! Auch Reifen altern, selbst wenn sie nicht benutzt werden. Sie härten mit der Zeit aus und werden spröde und rissig. Darunter leidet dann die Leistungsfähigkeit und schliesslich die Sicherheit erheblich.

Also, wie stelle ich das Reifenalter fest?

Das Alter der Reifen kannst du anhand des DOT-Codes auf der Reifenseite ablesen. Die vierstellige Nummer darin (oft umkreist) zeigt dir Kalenderwoche und Jahr an, in dem der Reifen produziert worden ist.

In unserem Beispiel ist der Reifen in Woche 40, im Jahr 2012 produziert worden.

Auch hier gilt als Faustregel, ist der Reifen älter als 6 – 7 Jahre, sollte er ersetzt werden.

Neben Reifenalter, -grösse und Restprofil spielt natürlich auch der Hersteller des Pneus eine wichtige Rolle. Der TCS hat in seinem grossen Winterreifentest 2017 die gängigsten Gummis unter die Lupe genommen – absolut lesenswert wenn du neue Reifen brauchst.

Ein Reifenwechsel lässt sich immer ideal mit einem Service verbinden. Carhelper sucht für dich die besten Serviceofferten heraus – du kannst dich zurücklehnen und das beste Angebot buchen.

Jetzt Offerten einholen

Hat dir dieser Beitrag geholfen?

Jetzt bewerten

Durchschnittliche Bewertung / 5. Bewertungen:

As you found this post useful...

Follow us on social media!

We are sorry that this post was not useful for you!

Let us improve this post!

Zeen Social Icons

Mehr Geschichten
Das gilt es bei einer Fahrzeugeinfuhr zu beachten