Interview mit dem Autoblogger: OneMoreLap.com

Diese Woche stellen wir dir den Autoblogger OneMoreLap vor. Er erzählte uns von seinem besten Erlebnis mit dem Auto, seine höchste Geschwindigkeit im Auto, über sein Hobby Bloggen und Vieles mehr… Lies weiter!

1.) Über welche Themen bloggst du auf OneMoreLap.com?

„OneMoreLap.com – Der schnellste Schweizer Autoblog“ ist ein unabhängiger und nichtkommerzieller Automobil-Blog aus der Schweiz, der sich als Ziel gesetzt hat, interessante Artikel zu veröffentlichen, welche die Faszination „Fahrfreude“ und die daraus entstehenden „OneMoreLap“-Momente in den Mittelpunkt stellen. Über unsere Fans / Leser / Abonnenten lässt sich sagen, dass wir für das 18 – 24 Jahre alte Klientel, die vorwiegend einen lauten Auspuff sehen und ihren Führerschein bei 0 – 100 km/h Ampelrennen verlieren wollen, zu langweilig und zu detailliert sind. Unsere Stammklientel, von denen ich über die Jahre auch einige Leser persönlich kennenlernen durfte, ist eher über 30 Jahre alt, fährt einen Sportwagen oder will nach einer Familienpause mit SUV wieder ein sportliches Fahrzeug nebenher bewegen. Wir sehen auch, wie viele unserer Leser mit ihren Fahrzeugen oft die Nähe zu Rennstrecken suchen, sei das im benachbarten Frankreich oder auf geschichtsträchtigen Strecken wie der Nürburgring-Nordschleife.

Interview Autoblogger OneMoreLap

2.) Was war das schnellste Auto, welches du fahren konntest? Wie schnell ging es?

Ich wollte einmal über 300 km/h fahren und hab dann nachts einmal 317 km/h in einem Nissan GT-R erreicht, natürlich nicht in der Schweiz. Allerdings ist Geschwindigkeit nicht die Lösung auf alle Fragen. Für mich sind Kurven mit all ihrer Dynamik der Schlüssel zu unvergesslichen Fahrmomenten. Ich fahre lieber eine kurvige, anspruchsvolle und unebene Strecke, als dass ich mit astronomischem Tempo einfach nur geradeaus fahre.

3.) Welches Auto sollte jeder unbedingt mal testen? Und wieso?

Es gibt einige Autos, die leider aus verschiedenen Gründen sehr unterschätzt sind und deswegen oft etwas untergehen, obwohl sie mehr Spass machen, als manch grössere, teurere und leistungsstärkere Fahrzeuge. Bestes Beispiel: Der Toyota GT86. Er hat zwar nur 200 PS, ist dank 2-Liter-Vierzylinder-Boxermotor mit Handschaltung sehr puristisch, relativ leicht, hat schmale Reifen, eine perfekte Balance und lässt sich spassiger & handlicher (quer)fahren als viele andere Sportcoupés.

4.) Beschreibe ein Erlebnis mit dem Auto, welches du mit uns teilen möchtest?

Wichtig ist und das sollte sich jeder Autofan immer wieder in Erinnerung rufen, nur ein schnelles / besonderes / teures Auto alleine macht ein Erlebnis nicht überdurchschnittlich. Das zeigen unsere Roadtrips, bei welchen wir Jahr für Jahr in einer Gruppe von tollen Menschen, die besten Strassen mit sportlichen Fahrzeugen besuchen.

Interview Autoblogger Onemorelap.com

Interview Autoblogger OneMoreLap.com

Interview Autoblogger OneMoreLap.comInterview Autoblogger OneMoreLap.com

Diese Reisen sorgen für Erlebnisse und Erinnerungen von warmen Sommertagen, guter Gesellschaft, fantastischem Essen, warmem und weichem Asphalt, vielen OneMoreLap-Momenten und emotionalen Autos.

5.) Dein Auto-Gadget Favorit?

Ob eine passende Uhr zum Fahrzeug, einen Rennsimulator in der heimischen Wohnung oder das passende T-Shirt. Ich mag es zwar dezent, aber trotzdem endet die Passion zum Auto nicht mit dem Verriegeln des Fahrzeuges. Wir haben uns daher vor kurzem entschlossen, ein exklusives, limitiertes und hochqualitatives T-Shirt von OneMoreLap zu erstellen. Wir haben uns von Materialien, Farben, Formen und Designs aus dem Motorsport inspirieren lassen und eine Portion unserer OneMoreLap-Farben dazu gemischt, so dass das perfekte, aber dezente T-Shirt zum sportlichen Fahrzeug entsteht und gleichzeitig auch die OneMoreLap-Philosophie verkörpert.

Mehr dazu >> (LINKhttp://onemorelap.com/onemorelap-com-t-shirt-race-in-progress)

6.) Du erwähnst diesen „OneMoreLap-Moment“ als zentralen Punkt bei deinem Blog, kannst du uns das näher beschreiben?

„One More Lap“ steht für die Momente in denen man sich, entgegen aller Vernunft, entschliesst, noch eine weitere Runde auf der Nürburgring-Nordschleife zu drehen, einen entspannenden „Night-Drive“ ohne klares Ziel zu machen oder einfach einen Umweg einlegt, um noch über die kurvige Lieblings-Landstrasse fahren zu können.

Wie sich so etwas anfühlt? Hier ist ein Auszug aus unserem BMW M3 Fahrbericht: «Zwei Uhr nachts. Schlaflosigkeit. Die Verlockung durch diese BMW-typische Silhouette der Funkfernbedienung ist zu gross. Mir ist klar, der M3 in meiner Garagenbox wartet nicht, er lauert. Widerstand zwecklos. Also rein, Startknopf drücken und für einen Moment den Kaltstart und das eiserne Reihensechser-Klangorchester geniessen. Sternenklarer Himmel, angenehme 13 Grad. Ich weiss, diese #OneMoreLap, ist die richtige Entscheidung.

Der Schwarzwald ist menschenleer, ich sauge mich Kurve für Kurve durch die sonst so beliebte Gegend der Motorradfahrer. Der M3 fühlt sich irrsinnig gut an. Er fordert den Fahrer, belohnt ihn aber umso mehr, sobald man seine Zeichen zu verstehen lernt. Ortsausgang, Vollgas. Die Hinterräder suchen kurz nach Grip, finden ihn auch sogleich und das DKG knallt kurze Zeit später den nächsten Gang so bissig rein, dass ein Schlag in den Nacken mir den Blick auf die Ganganzeige erspart. Kurz durchatmen, den Blutdruck stabilisieren und erneut Attacke.

Eine scharfe Kurve, anbremsen, zweimal an der Schaltwippe ziehen, einlenken und mit einem Hauch von Übersteuern wieder heraus beschleunigen. Alles im M3 wirkt so unglaublich gut aufeinander abgestimmt. Motor, Fahrwerk, Lenkung, Reifen, Getriebe und Bremsen fühlen sich an wie eine Einheit. Ich geniesse jeden Moment. Unbeschreiblich.»

Interview Autoblogger OneMoreLap Gadget

Über den Autoblogger:

Andreas Ringli, Autor des Blogs: „http://www.ringli.media“, ist 25 Jahre alt und schreibt seit einigen Jahren über seine Erlebnisse mit und rund um Fahrzeuge, mit denen man eine OneMoreLap erleben kann. Obwohl die Schweiz, z.B. durch ihr Rennstreckenverbot, kein typisches Motorsportland ist, versucht er mit seinen Texten und Inhalten zu vermitteln, dass Sportwagen in Stadtzentren genau so falsch sind, wie Eisbrecher in der Karibik. OneMoreLap.com ist ein unabhängiges Freizeitprojekt, da sich Andreas seine „Brötchen“ oder sollte man eher Tankfüllungen sagen, mit seiner Firma „RINGLI.media – Online Marketing & Social Media“ (LINKhttp://ringli.media) verdient.

Interview Autoblogger OneMoreLap.com

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Falls ja, kannst du ihn gerne mit den Anderen teilen!

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf einen Stern für Ihre Bewertung!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen:

As you found this post useful...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Mehr Geschichten
Autoservice Skoda Octavia: Hinweise und Preise