So überbrückst du dein Auto richtig

Fragst du dich, wie das Auto richtig überbrücken?

Am Morgen muss es schnell gehen. Man muss sich für den neuen Arbeitstag bereit machen, wenn möglich noch etwas essen und dann so schnell wie möglich aus dem Haus. Doch plötzlich bockt der Motor – die Batterie ist leer. So ärgerlich! Jetzt muss überbrückt werden!

Diese 3 Dinge benötigst du, um dein Auto zu überbrücken:

– mindestens 2 Meter lange Überbrückungskabel

– ein anderes Auto mit einer vollen Batterie

– und natürlich das Wissen, diese richtig anzuwenden.

Ein Fehler beim Überbrücken kann teure Folgen haben. Die häufigste Fehlerquelle ist die Verwechslung von Plus- und Minuspol.

Doch keine Angst, mit diesen einfachen Schritten kann nichts schief gehen:

  1. Die Klemme des roten Kabels am Pluspol der entladenen Batterie anschliessen.
  2. Das andere Ende mit der Klemme an der vollen Batterie          anbringen.
  3. Das Massekabel (meistens schwarz oder blau) an den Minuspol der Spenderbatterie klemmen.
  4. Das freie Ende des Massekabels an ein blankes Metallteil am Motorblock des Autos mit der leeren Batterie anbringen. Achtung: Nicht an den Minuspol der leeren Autobatterie klemmen.
  5. Den Motor des Spenderautos anlassen. Nun sollte die leere Batterie die Energie bekommen, die sie benötigt.
  6. Motor des anderen Fahrzeugs starten.
  7. Die Kabel in umgekehrter Reihenfolge entfernen.
  8. Los geht’s!

Noch ein zusätzlicher Tipp: Am besten danach ein gutes Stück auf der Autobahn fahren, damit die leere Batterie wieder geladen wird.

Deine Autobatterie ist leer und du möchtest diese auswechseln? Dann hilft dir dieser Beitrag bestimmt weiter.

Wenn dir dieser Beitrag geholfen hat, dann teile ihn bitte mit den Anderen!

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf einen Stern für Ihre Bewertung!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen:

Mehr Geschichten
Interview mit dem Autoblogger: OneMoreLap.com