Elektro vs. Hybrid vs. Benzin – der VW Golf Kostenvergleich

Der VW Golf ist im Trend. Volkswagen rollt so prominent durch Schweizer Strassen, wie kaum ein anderer Hersteller. Ob Benzin, Elektro oder Hybrid: Den Golf gibt es in jeder Ausführung zu kaufen. Doch rechnet sich ein Elektro-Golf auch preislich oder muss man bei den Öko-Alternativen tief in die Tasche greifen? Wir haben die 3 Modelle miteinander verglichen und die zu erwartenden Kosten auf 5 Jahre hinaus berechnet.

Die Einkaufskosten

Bereits beim Einkauf ist der Benziner zum deutlich günstigsten Preis zu haben. Das liegt aber auch daran, dass es die Kraftstoff-Ausführung in dutzenden Variationen zu kaufen gibt. Die Preisspanne beim Benziner liegt zwischen 20‘750 und 35‘900 Franken (Ohne Extras). GTE und e-Golf gibt es jeweils nur in einer Ausführung. Diese Modelle werden ebenfalls ohne Extras berechnet und kommen unter dem Strich ebenfalls teurer als unten angegeben.

VW Golf
VW Golf GTE (Hybrid)
e-Golf (Elektro)
Ab 20‘750.-
46‘000.-
Ab 41‘050.-

Die Versicherung

Bei einem Autokauf ist die Versicherung ebenfalls miteinzubeziehen. In unserem Beispiel gewinnt der e-Golf, er kommt den Besitzer knapp 150 Franken günstiger als das Benzin-Modell oder der GTE. Unser Preisbeispiel wurde mithilfe des Versicherungsrechners der Basler-Versicherung erstellt. Für unser Preisbeispiel haben wir folgende Daten angegeben: Der Halter besitzt ein privater Standparkplatz und hat in unserem Beispiel keine Zusatzausrüstung für seinen VW gekauft. Der Lenker ist 29 Jahre alt und fährt durchschnittlich zwischen 10‘000 und 15‘000 Kilometer pro Jahr.

Bei der Wahl der Versicherungsprämie haben wir auf die „smarte Wahl“ gesetzt und besitzen nun eine Teilkasko-Versicherung mit 300 Franken Selbstbehalt. Die Kollisionskasko liegt bei 1‘000 Franken Selbstbehalt. Unser Golf ist gegen Parkschäden versichert und auch im Falle eines Einbruchs auf Wertgegenstände von bis zu 2‘000 Franken geschützt.

VW Golf
VW Golf GTE (Hybrid)
e-Golf (Elektro)
1‘207.20
1‘225.80
1‘068.20

Die Verkehrsabgaben

Auch bei den staatlichen Verkehrsabgaben rechnet sich der e-Golf am meisten. Fahrzeuge ohne CO2-Emissionen rollen nämlich immer noch kostenlos durch Schweizer Strassen. Der GTE ist mit 37.60 Franken ebenfalls eine kostengünstige Variante. Dieses Modell besitzt die Energieetikette Klasse A und profitiert deswegen von 80% Rabatt auf die Strassenverkehrsabgaben bis Ende 2022. Der handelsübliche Golf wird jedoch ganz normal zur Kasse gebeten. Der 1.0 TSI Trendline für 20‘750.- besitzt die Energietikette D und bekommt deswegen keine Ermässigung.

VW Golf
VW Golf GTE (Hybrid)
e-Golf (Elektro)
119.-
37.60
0.-

Der Autoservice

Auch unsere VWs müssen ab und zu in die Werkstatt. Dafür fallen natürlich kosten an. Der günstigste Service erhält man mit dem e-Golf. Dieser kostet laut unseren Berechnungen 202.95 Franken (Service nach 2 Jahren und 30‘000 Kilometer).

VW Golf
VW Golf GTE (Hybrid)
e-Golf (Elektro)
370.30
382.93
202.95

Servicekosten nach 30‘000 Kilometer.

Benzinkosten

Bei den Betriebskosten kommt der Benziner am teuersten weg. Bei einer jährlichen Laufleistung von 15‘000 Kilometer und einem Verbrauch von 4,8 Liter/100km (gemäss Hersteller) kostet einem der Benziner 1‘116 Franken pro Jahr. Hybrid und Elektro kommen deutlich günstiger weg. Vor allem die Kombination von Elektro und Dieselmotor drückt die Betriebskosten besonders in die Tiefe. In unserem Beispiel wurde mit durchschnittlichen Kwh-Kosten von 20 Rappen gerechnet. Der e-Golf verbraucht gemäss Hersteller rund 12,7 kwh/100km.

VW Golf
VW Golf GTE (Hybrid)
e-Golf (Elektro)
1‘116.-
1147.50 (nur Benzin)
381.-

Kosten über 5 Jahre

Nun berechnen wir die oben aufgeführten Kosten auf 5 Jahre hinaus. Der Sieger ist schnell gefunden. Die Kosten für den günstigen Golf sind deutlich tiefer, als für GTE und e-Golf. Die Kosten pro Jahr richten sich nach den oben aufgeführten Zahlen. Nach dem ersten Jahr wurde noch kein Service durchgeführt, ab dem 2. Jahr jedoch jährlich unter der Voraussetzung, dass jeweils keine Verschleissteile ersetzt werden müssen. Der Benziner kostet zwar jährlich rund 1000 Franken mehr als die sparsameren Varianten, jedoch ist der Einkaufspreis wesentlich tiefer als beim GTE und e-Golf.

 
VW Golf
VW Golf GTE (Hybrid)
e-Golf (Elektro)
Einkaufskosten
20‘750.-
46‘000.-
41‘050.-
1. Jahr
2442.20
2‘410.90
1449.20
2. Jahr
2812.50 (inkl. 1. Service)
2‘793.83 (inkl. 1. Service)
1652.15 (inkl. 1. Service)
3. Jahr
2442.20
2‘410.90
1449.20
4. Jahr
2442.20 + 328.33*
2‘410.90 + 704.85*
1449.20 + 342.34*
5. Jahr
2442.20
2‘410.90
1449.20
Total
33‘659.63
59‘142.28
48‘841.29

*Service nach 60‘000 Kilometer

Fazit

Selbst wenn zusätzliche Verschleissteile dem VW Golf angerechnet werden, kommt der handelsübliche Benziner immer meist günstiger weg als seine sparsamen Namensverwandten. Sollte man sich trotzdem für eine ökologischere Variante entscheiden, raten wir dir ein Elektroauto zu kaufen. Dieses ist kostentechnisch dem Hybrid in den meisten Punkten überlegen. Einzig die Reichweite des e-Golfs ist auf ca. 300 Kilometer beschränkt. Der GTE hingegen kommt mit einem Tank und einer Batterieladung rund 850 Kilometer weit.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf einen Stern für Ihre Bewertung!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen:

Mehr Geschichten
Autoservice Skoda Octavia: Hinweise und Preise